Alles hat ein Ende auch unsere Fielddays, aber nur für das Jahr 2020 !!!

Nach einem recht turbulenten Jahr konnten wir am Freitag dem 11.09.2020 zur Halde Hoheward aufbrechen um mit den Vorbereitungen für unser letztes Fieldday in diesem Jahr zu starten.

Voller Vorfreude wurden wir bei der Ankunft erst einmal vom Ordnungsamt der Stadt Herten in Empfang genommen, die sich über die etwas größere Zahl an PKWs und Wohnmobile gewundert hat, aber nachdem wir unsere Genehmigung vorgezeigt haben, war alles wie immer in bester Ordnung. Schade ich hätte mich über einen Kaffee zur Begrüßung echt gefreut 😉 aber so blieb es nur bei einer freundlichen Verabschiedung der Ordnungshüter.

Schon bei der Auffahrt zur Halde wurden wir von einem großen roten leuchtenden Schriftzug begrüßt, eine Installation die auf das an der Halde Hoheward ansässige Wasserstoff Anwendungszentrum abzielt.

Nachdem die erste „Vorhut“ schon etwas aufgebaut hat, kam dann auch unsere „Mutti“ 😉 mit Ihrem Wohnmobil

und dem von uns sehnsüchtig erwarteten Wohnwagen,

den wir über die „Winterzeit“ zum Funkwohnwagen ausbauen werden. So werden wir in den kommenden Jahren auch immer mal wieder mit dem Wohnwagen von verschiedenen Standorten aus Betrieb auf allen Funkbändern machen, sei es auf CB, Freenet, PMR, oder natürlich auch den AFU Bändern 😉

Nachdem nun alle Fahrzeuge sicher Ihren Platz gefunden haben, konnten wir den Freitagabend noch in gemütlicher Runde mit den ersten Planungen für den kommenden Samstag ausklingen lassen.

Kleine Anmerkung am Rande, kaum stand unser Wohnwagen, wurde dieser ganz schnell von unserem Hermann in Beschlag genommen und kurz darauf hat man dort schon die Antenne glühen sehen 😉

Der Samstag hat uns mit einem wie immer großartigen Sonnenaufgang begrüßt. Nach einer gemeinsamen Stärkung zum Frühstück („Mutti“, Dein Rührei ist Weltklasse!!! Ist ja auch nichts mehr übergeblieben) ging es dann langsam ans weitere Aufbauen. Es wurden Langdraht Antennen gespannt, oder auch an einem GFK Mast in die Höhe gebracht, getestet, eingestellt und jede Menge Sachen ausprobiert.

Dies hat natürlich wie immer auch die Neugier der Besucher geweckt die auf der Halde waren. So konnten wir in zahlreichen Gesprächen auch viele Leute (auch einige ehemalige Funker) „überraschen“  und zeigen das Funk, egal ob Funkamateur oder Amateurfunker 😉 auch heute noch ein ganz aktuelles Thema und attraktives Hobby ist. Gerade in diesen anonymen Internetzeiten ist es doch wieder etwas besonderes wieder eine etwas persönlichere Kommunikation zu führen und auf einem Fieldday auch mal die Gesichter zu den Stimmen persönlich kennen zu lernen. Aber auch wir würden überrascht als uns ein Bekannter, der uns schon des Öfteren oben auf der Halde gesehen hat, uns mit einem ganz tollen Drohnenvideo ein kleines Geschenk gemacht hat. Vielen Dank auch an dieser Stelle noch einmal dafür.

Da wir aber nicht zu lachen in den Keller gehen müssen, ja bei uns kommt auch der spaß nicht zu kurz 😉 Gab es noch eine kleine Special Einlage die unser Hartmut 13-DX001 und Hermann 13 DX002 über sich ergehen lassen mussten 😉 Es war ein großartiges Schauspiel. Ein Foto davon ist in unserer Fotogalerie vom Fieldday zu sehen.

Am frühen Abend haben wir uns dann nach einer ordentlichen Stärkung vom Grill langsam in die Funkzelte / Wohnwagen / Wohnmobile verzogen denn um 22:00 Uhr startete unser Fieldday.

Auf dem 11meter Bank hatte unser Oliver 13-DX428 seinen Einstand und durfte zum ersten Mal einen Contest moderieren. Anscheinend habe ich es doch halbwegs gut gemacht, man hat mich zumindest nicht von der Halde gejagt 😉 und nächstes Jahr darf ich auch wieder mitmachen 😉.

Nach einem recht ruhigen Anfang, gab es dann richtig Betreib auf Kanal 3, 26.895 MHz, USB. Grund war das es auf Kanal 15 in der NRW Runde massive Störer gab, und so haben dann „einige“ Stationen beim Zug über die Frequenzen uns auf Kanal 3 gefunden und ich kam kaum noch dazu mal einen Schluck Kaffee zu trinken. Die Höhepunkte dieses Contest waren eine Verbindung nach Bremen, Frankfurt / Main, Aschaffenburg, Eisenach und ganz überrascht hat uns unser Mitglied und Funkfreund Martin 19LR084 aus Nimwegen (NL) erreichen konnte. Gegen 02:00 Uhr habe ich dann QRT gemacht bevor sich meine Stimme ganz verabschiedete.

Die Liste der bestätigten QSOs könnt Ihr auf unserer Contestseite einsehen. Dort haben wir aktuell alle 11meter und Freenet QSO´s aufgeführt.

Am Sonntagmorgen wurden wir dann wieder von einem „Mega“ Sonnenaufgang geweckt, aber leider war nun Abbauen und Einpacken angesagt. Schade das so schöne Fielddays immer zu schnell vorbei sind.

Kurzum zusammengefasst, es war das bisher beste und schönste Fieldday was wir oben auf der Halde Hoheward hatten. Einen ganz herzlichen Dank an alle die dieses Fieldday ermöglicht haben, angefangen vom Besucherzentrum der Halde Hoheward, über alle Mitglieder die, wie auch immer tatkräftig oder auch organisatorisch unterstützt haben, allen Besuchern für das Interesse und selbstverständlich allen Funkstationen mit denen wir so toll Betreib machen konnten.

Leider war es das für dieses Jahr mit unseren Fielddays, aber wir planen schon für 2021 !!!! 😊 Und auch für die Zeit bis zum nächsten Fieldday 2021 planen wir Aktivitäten, wie z.B. Antennenbau, Stativbau, … u.v.m. Näheres dazu demnächst hier auf unserer Homepage.

In diesem Sinne wünschen wir, die 13 DX Funkfreunde NRW, Euch alles nur erdenklich gute und vor allem viel Gesundheit.

Bis zum nächsten mal oder auch bis zum nächsten QSO.

Zum Abschluss noch ein paar Impressionen vom Fieldday:

73 von den Funkfreunden NRW

Das könnte dich auch interessieren …

%d Bloggern gefällt das: